Worum geht es?

Wir verharren nicht in Ablehnung. Unsere Agenda ist positiv!
ABER: Wir möchten die Energiewende auf eine nachhaltige und technisch sowie ökonomisch sinnvolle Art und Weise umgesetzt wissen! Dies geschieht zur Zeit nicht!

Der neu aufgestellte Teilregionalplan Energie sieht die Errichtung großer Windkraftanlagen unmittelbar in Schall- und Sichtnähe zu unseren Wohngebieten vor. Für die Umsetzung dieser Pläne sind massive Eingriffe in die Natur notwendig. Das können wir als finanziell und ideologisch unabhängige Bürger der Gemeinden Ebersburg und Eichenzell nicht hinnehmen.

Häufig wird uns von Windkraft-Lobbyisten vorgeworfen, wir handelten nach dem St. Florians-Prinzip. Also: Windräder ja, aber bloß nicht bei uns.
Dabei geht es uns mittlerweile vielmehr darum aufzuzeigen, dass die momentane Politik und das Erneuerbare-Energien-Gesetz gar nicht dazu beitragen, den CO2-Ausstoß zu verringern oder gar zur Abschaltung von Atom- oder Kohlektaftwerken führen. Das Gegenteil ist der Fall, wie unter www.vernunftkraft.de für jedermann leicht verständlich nachzulesen ist!

 

Was uns antreibt ist die Frage:

Wie kann die Energiewende sinnvoll definiert und zum Wohle unserer Gemeinde und deren Mitbürger vollzogen werden?

Bei den gegenwärtig unter dem Schlagwort „Energiewende“ eingeleiteten Maßnahmen kommen Mensch und Natur eindeutig zu kurz.

 

Unsere Ziele:

  •  Die Information unserer Mitbürger - Wir halten sie auf dem Laufendem!
  •  Das Wohlergehen der Menschen!
  •  Die weitestgehende Schonung von Natur und Lebensraum
  •  Den Erhalt der wirtschaftlichen Basis

 

Wir möchten eine Energiepolitik, die sich stützt auf:

  •  die Belange der Einwohner,
  •  nüchterne Analyse,
  •  unabhängigen Expertenrat,
  •  Erkenntnisse der Wissenschaft,
  •  die Anerkenntnis naturwissenschaftlicher Fakten und ökonomischer Zusammenhänge.

Informieren Sie sich über die Realität unter www.vernunftkraft.de !